Es gibt Dinge an die denkt man so im ersten und zweiten Moment gar nicht – so ging es mir mit meinem zweiten Hobby Mountainbike fahren. Ab und zu brauch ich es, nach einem anstrengenden Arbeitstag abend einfach noch hinaus zu radeln und mich ein wenig in den Bergen vor der Haustür komplett auszupowern.
Gerade für Automobilverkäufer, die doch den ganzen Tag sitzen ist so ein Ausgleichssport ganz wichtig – das macht einfach den Kopf frei – und nach 2 Stunden bergauf bergab hat man den Stress im Autohaus zumindest bis zum nächsten Morgen komplett vergessen!

Weil ja so ein Sport nur möglich ist mit dem passenden Equipment, habe ich mir letztes Jahr ein neues Mountainbike zugelegt – mit allem Schnick und Schnack – und nachdem das Teilchen nicht billig war, habe ich mir überlegt vor der ersten Ausfahrt das Mountainbike ein wenig zu „tunen“.

Ein wirksamer Langzeitschutz mittels Steinschlagschutzfolie musste her, damit an den beiden hinteren Traversen der Dreck leichter wieder abgeht, ich auch mal mit ner Bürste schrubben kann, und natürlich Steinschläge diesen mattschwarzen empfindlichen Lack nicht verunstalten.

So fuhr ich letztes Jahr insgesamt 4.500 km und ich hätte meine Tuningmaßnahme wahrscheinlich mittlerweile schon total vergessen, wenn nicht meine Frau mir am Familienvan nach dem ersten Schnee und der damit verbundenen Streusplittorgie der örtlichen Straßenmeisterei zwei doch schon ziemlich große Einschüsse von Steinschlägen auf der Motorhaube gezeigt hätte…

Durch die heutige Aerodynamik steht so eine Motorhaube einfach steiler und die verwendeten Materialien von Lacken auf Wasserbasis ist einfach so eine Motorhaube anfälliger für Steinschläge und der Familienvan ist zwar ein Auto wo die Funktion des Familientransports im Vordergrund steht, aber als Autoverkäufer blutet einem das Herz wenn ein neues Auto in den ersten Wochen bereits solche Einschüsse hat. Ich ließ mir extra für den Familienvan eine Folie zurechtschneiden, und montierte sie exakt nach Anleitung – und voila – was soll ich sagen, seitdem kann ich sogar hinter dem Streuwagen herfahren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass der Familienvan bald aussieht als hätte ich in der Kiesgrube meine Runden gedreht.

Das Ergebnis ist wirklich hervorragend, selbst nach diesem strengen Winter und etlichen Ausfahrten auf frisch gesplitteten Strassen habe ich zwar etliches auf der Folie gehabt, aber kein Stein durchbrach sie wirklich. Ich bin so begeistert dass ich dies als Verbesserungsvorschlag einbringen konnte und dafür eine schöne Prämie kassiert habe – ich werde das Geld für mein nächstes Mountainbike welches ich mir kommendes Jahr kaufen will verwenden 😉