(Privat-)Kunde 2.0 – warum Social Media uns bei der Kunden-Akquise helfen kann

//(Privat-)Kunde 2.0 – warum Social Media uns bei der Kunden-Akquise helfen kann

(Privat-)Kunde 2.0 – warum Social Media uns bei der Kunden-Akquise helfen kann

Social Media ist nicht nur eine kurzfristige Zeiterscheinung – deshalb sollten gerade wir Verkäufer uns mit diesem Thema ein wenig näher, genauer aber auch hintergründiger beschäftigen, denn Social Media kann uns helfen neue Kunden zu bekommen und somit den Spagat zwischen klassischem Verkauf im Autohaus und Internet-Vertrieb ermöglichen.

Social MediaWenn ich übrigends über Facebook spreche sehe ich Facebook eher als Synonym für viele Social Media Kanäle denn da gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Kanälen, wenngleich sicherlich Facebook die größte Zielgruppe bietet und somit eine Vielzahl ihrer Kunden und Interessenten sich auf Facebook tummeln. Google+ wird sicherlich heute noch weniger genutzt, bietet aber enormes Potential bietet für die Zukunft.

Facebook & Co. ist in aller Munde und viele von uns nutzen Social Media auch um mit Freunden und Verwandten in Kontakt zu bleiben, bzw. zu treten und untereinander am Leben des anderen teilhaben lassen zu können.

Wenn ich am Wochenende auf dem Golfplatz bin oder im Urlaub, dann poste ich ein Foto (oder auch mehrere) und lasse so meinen Freundeskreis für den diese Bilder ja bestimmt sind an meinen Aktivitäten teilhaben (also ein „Ersatz“ für die gute alte Postkarte quasi) – der von mir definierte Freundeskreis kommentiert und interagiert die Bilder und teilweise kommen ganz nette Unterhaltungen dabei heraus indem dann wiederum deren Freundeskreis meine Bilder liked, teilt oder was auch immer.

Akquise von Neukunden

Fakt ist, dass die Akquise von Neukunden auf dem klassischen, herkömmlichen Wege so nicht mehr funktioniert – die Privatkunden dürfen ohne Datenschutz-Einwilligungserklärung nicht mehr kontaktiert werden, sonst droht ein Bußgeld bis zu 300.000 Euro, und die Geschäftskunden wollen nicht mehr kontaktiert werden und geben sich, wenn man doch mal am Vorzimmerdrachen vorbei kommt, äußerst zugeknöpft. Gleichzeitig gibt es mittlerweile den Kunden 2.0, der von sich aus sich im Internet vorab informiert und in diversen Blogs und Foren solange alles über „sein“ neues Auto liest bis er schlussendlich von uns Autoverkäufern nur noch eins braucht, den Preis!

Neue Kunden braucht der Verkäufer!

Fakt ist also, wir benötigen NEUE Kunden und Interessenten, und wollen auch über ein Empfehlungsmarketing weitere Kunden und Interessenten denen wir ein Auto verkaufen können! Natürlich können wir uns auf die Marketingabteilungen der Konzerne und des Autohauses verlassen, uns nach hinten lehnen und hoffen dass ein Interessent irgendwie zu uns kommt ins Autohaus – wir können aber auch unser eigenes Marketing aufbauen und betreiben, ganz so wie wir es auch in grauer Vorzeit im Tennis- und Golfclub betrieben haben… – was sie dazu benötigen? Eigentlich „nur“ einen Facebook-Account, den Rest besitzen sie eigentlich schon 😉

Social Media Account + Know-How + Wissen = Vertrieb 2020

Ich habe schon des öfteren über den Autovertrieb der Zukunft spekuliert und sicherlich mit vielen Thesen und Meinungen untermauert dass es demnächst viele Punkte beim Verkauf von Neuwagen geben kann, die den Kunden immer weiter von uns weg bringen – mit Social Media kann man hier persönlich aktiv entgegenwirken! Bauen sie sich einen eigenen Firmen-Account in Facebook & Co. auf – keine Bilder vom Wandern, vom Tennis oder Golf, sondern beschränkt auf ein Thema: Ihr Beruf und Ihre Berufung!

Stellen sie die Bilder die sie von Ihren Kunden bei der Auslieferung des neuen Fahrzeugs machen auf diesen Account mit ein paar netten Worten, erkundigen sie sich ob der Kunde auch bei Facebook ist und „teilen“ sie das Bild auf dessen Pinwand. Posten sie Bilder von Events und Neuprodukt-Vorstellungen auf Ihre Seite (Aufpassen auf Presse-Release-Daten…) und bauen sie so Begehrlichkeit bei Ihren „Fans“ auf.

Posten sie in Foren und anderen Blogs und verweisen sie immer wieder auf Ihre eigenen Social-Media-Kanäle – so bauen sie sich über einen längeren Zeitraum einen kleinen feinen Kunden- und Interessentenkreis auf und man wird ihre Inhalte und Nachrichten gerne teilen und weiterverbreiten – und gerade darin liegt eines der Erfolgsrezepte von Social Media – denn das Empfehlungsmarketing von Social Media ist eines der wichtigsten Bausteine um sowohl seinen eigenen Namen als Marke, als auch neue Interessenten über Kunden und deren Freunde zu bekommen.

Nichts überstürzen!

virales marketing autohaus Klar passiert so was nicht von heute auf morgen, aber je eher sie sich „Ihren Fanclub“ nun aufbauen, desto besser, größer und aktiver wird’s, und wenn sie von 80 Neuwagenkunden jedes Jahr 1/3-tel als Fans zu Ihrem Account hinzufügen können, partizipieren sie auch automatisch von deren Freunden, denn sie sollten immer im Hinterkopf haben dass jeder bei Facebook & Co. ca. 250 Kontakte als sog. Freunde besitzt, wenn sie also nun, das Auslieferungsfoto als Beispiel, dieses Bild an die Pinnwand Ihres Kunden posten, erreicht es eine Aufmerksamkeit bei ca. 250 Freunden des Kunden, und wenn ein Freund wiederum dieses Foto „liked“ erhalten auch dessen Freunde den Hinweis – sie sehen wie schnell bei Social Media kostenlos Empfehlungsmarketing gelingen kann und durch den viralen Effekt sich verbreitet.

Natürlich sollten sie auch stetig für neue Inhalte sorgen und immer auch ein Ohr beim Kunden haben, denn brandheiße Infos verbreiten sich noch schneller und besser! Vermeiden sie, das was der Hersteller schon zigmal gepostet hat abermals auf Ihrem Social Media Profil zu posten, machen sie lieber gezielte, kleine Beiträge und Bilder und sie werden sehen wie schnell sich manche Inhalte verbreiten lassen.

Social Media ist nicht Verkaufen!

Versuchen sie nicht über Ihren Social Media Kanal zu verkaufen – das wird nicht funktionieren! Natürlich können sie das neueste Supa-Dupa-Nullkommanull-Angebot ihren Fans via Facebook-Profil auf Ihre Pinnwand stellen – aber vermeiden sie „aktiv“ verkaufen zu wollen – Ihre Fans kommen ganz von alleine auf sie zu – zunächst vielleicht zaghaft, vielleicht auch mit der einen oder anderen Frage, aber wenn diese Fragen erstmal kompetent beantwortet sind und andere sehen und „erfahren“ welche Kompetenz sie haben, werden auch mehrere Kunden und Interessenten den direkten Weg zu ihnen suchen

– Wetten dass…?

By |2013-10-14T09:20:23+00:0014.10.2013|Allgemein|1 Comment

About the Author:

Mein Name ist Frank* ich bin 39 Jahre alt und zertifizierter Automobilverkäufer. Seit nunmehr 17 Jahren verkaufe ich Automobile im Premiumsegment, Hier im Blog schreibe ich über meine persönlichen Erlebnisse und Ansichten. (*Name wurde geändert)

One Comment

  1. Weinhändler Gerd 18. Oktober 2013 at 21:28 - Reply

    Klasse Artikel. Kann man in weiten Teilen auch auf andere Branchen übertragen. Echten Mehrwert schaffen, nach außen tragen und verbreiten, das ist die Strategie der Internetzukunft.

Leave A Comment

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen
Schließen
x