Letzten Mittwoch war es mal wieder soweit – am Donnerstag war mit Frohnleichnahm ein Feiertag und somit war der Mittwoch „Judgement Day “ – also DER Tag an dem ich bekanntermaßen am meisten Neuwagen liefere – auch, weil der Freitag ein so genannter Brückentag ist – und irgendwie jeder meiner Kunden mit dem neuen Auto in den Kurzurlaub fährt, oder zu Tante Hilde, oder oder oder…

Sicherlich ist beim Thema Auslieferungstermin immer irgendein „Warum?“ auf der Kundenseite dahinter – aber was der liebe Kunde bei dem ganzen Terminplanungs-Szenario vergisst ist, dass wir Automobilverkäufer in einem gewissen Dilemma sind – denn irgendwie will an so nem Tag zwar jeder seinen Neuwagen aber ist nicht bereit eine gewisse Flexibilität im Thema „Zeit“ anzugehen – mit anderen Worten:

Jeder will am Nachmittag ab 15 Uhr seinen Neuwagen abholen

Nun ist es einfach so dass zwischen 15 Uhr und 20 Uhr einfach nur 5 Stunden sind – was mit anderen Worten heißt, das ich somit ab 15 Uhr maximal fünf Auslieferungen einplanen kann – komischerweise will aber jeder Kunde die Termine um 16 Uhr und um 17 Uhr. Auslieferungen um 19 Uhr werden ähnlich stark nachgefragt wie Grillfleisch im veganen Supermarkt…

Witzigerweise kann man als Autoverkäufer dies auch noch so toll und minutiös planen – die Kunden machen daraus ihr eigenes Ding – in meinem Fall heißt dies, dass wirklich ALLE KUNDEN die am Mittwoch ihre Neuwagen erhalten haben, in der Zeit zwischen 15 und 16 Uhr kamen – alle, ausnahmslos alle – auch die Kunden mit dem 19 Uhr Termin waren bereits um 16 Uhr da – toll oder?

Nachdem ich das ja nicht zum ersten Mal mitmache habe ich bereits im Vorfeld alle Kunden bei der Terminvergabe auf die minutiöse Vorplanung sensibilisiert und dennoch patrouillierten alle durchs Autohaus – immer mit einem Blick auf mich und einen Blick auf die Uhr.

Ich persönlich kann es nicht verstehen, warum ein Mensch drei und mehr Stunden zu früh oder gerne auch zu spät kommt… Wenn ich zum Zahnarzt gehe, mit einem Immobilienmakler einen Besichtigungstermin ausmache oder online bei der Zulassungsstelle in Frankfurt, München oder Hamburg einen Termin ausmache, dann kann ich auch nicht zwei Stunden früher kommen, oder zwei Stunden später – also ich mein, ich kann da schon hinfahren, aber wenn ich zu früh dort bin, wird keiner für mich Zeit haben, wenn ich zu spät bin, werde ich keinen mehr antreffen, oder meinen Zahnbehandlung, meine Traumwohnung oder meine Führerschein-Eintragung nicht bekommen – aber bei uns Automobilverkäufern ist es anscheinend total normal geworden – dann zu kommen wann der Kunde es für richtig findet – das wäre eigentlich auch kein Problem wenn die Kunden sich selbst für seine eigene Handlung sensibilisieren würden – also getreu dem Motto: Wenn ich schon zwei Stunden zu früh im Autohaus eintreffe, kann ich nicht davon ausgehen dass ich auch sofort meinen Neuwagen erhalte.

Aber dies war am Mittwoch mal wieder nicht so – alle waren da, alle schauten auf die Uhr und witzigerweise: Alle hatten auch keine Zeit, denn jeder hatte auch eine Ausrede warum er NUR JETZT SOFORT den Neuwagen in Empfang nehmen kann und nicht erst in zwei Stunden… – Derzeit gerne genommen als „Vorwand“ die Fussball-WM, die Stau-Situation in der Großstadt und und und – mir eigentlich total egal – es hat eigentlich jeder Kunde das verdient was er bekommt.

Früher hätte ich da wenig Probleme gehabt, denn „damals“ habe ich für eine Auslieferung max. 10 Minuten benötigt – aber dies ist halt nun anders – die Kunden sind zwar besser informiert – aber somit ist auch der Informationsdrang an Funktionen und Gadgets im Auto um einiges höher – der Automobilverkäufer erklärt sich nen Wolf, und das obwohl der Kunde spätestens nach 7 Minuten eigentlich gar nichts mehr im Gedächtnis behalten kann… – aber egal!

Der Hersteller findet die Auslieferung absolut relevant und wichtig, und bevor wieder ein Kunde diese Schnell-Auslieferung bei der telefonischen CRM-Abfrage „moniert“obwohl er dies eigentlich gewünscht hat, und ich dadurch wieder schlechte Werte und viele Stunden bei meinen Vorgesetzten verbringe, bekommt jeder Kunde die Auslieferung in Standart-Länge – ob er will oder nicht…

Vielleicht mach ich am nächsten Tag vor einem Brückentag gar keine Termine mehr – getreu dem Motto:

„Komm einfach wann Du willst“

– schlimmer kann es dann auch nicht werden – und ich weiß ja schon dass der Feiertag am nächsten Tag nur dazu dient den Stress vom Vortag abzubauen – klingt komisch, war aber in der Vergangenheit so – und wird auch sicherlich in Zukunft so sein.

Bildquelle: GG-Berlin / pixelio.de