Manipulations-Skandal beim ADAC – öfter mal was Neues…

//Manipulations-Skandal beim ADAC – öfter mal was Neues…

Manipulations-Skandal beim ADAC – öfter mal was Neues…

Der größte Verein in Europa hat seit spätestens Ende letzter Woche ein massives Problem: Er hat mutwillig eine Statistik ge- bzw. verfälscht – das Lieblingsauto der Deutschen wurde unter den über 16 Millionen Leser gewählt und gewonnen hat mit der herausragenden Zahl von insgesamt 3409 Lesern der Golf…

Das hier etwas nicht stimmen kann fällt selbst dem blindesten schnell auf… 3409 Leser von 16 Millionen Lesern… – die ADAC Motorwelt ist die auflagenstärkste Monatszeitung in Deutschland… – und die will „nur“ 3409 Stimmen für den Golf eingefangen haben? Alleine die Schnittmenge ADAC-Mitglieder die auch noch VW-Konzernangestellte sind, werden vermutlich das 4-5-fache sein…

lieblingsauto adacKein Wunder dass da der ADAC ein wenig Zahlenkosmetik betreiben musste, denn alleine im Dezember 2013 wurden über 21.500 Golf lt. KBA zugelassen, im vergangenen Jahr 2013 sogar über 244´Tausend (hoffentlich stimmt die KBA-Statistik *spässlegmacht*). Wie soll also eine repräsentative Wahl für ein Volks-Auto – mit der dann auch noch groß in die Werbung gegangen wird – mit nur 3409 Stimmen repräsentativ sein – Vermutlich ist jede Umfrage am Stammtisch ähnlich aussagekräftig…

Ich bin schon zu lange in der Branche als dass ich hier noch entrüstet wäre – eine geschönte Statistik mehr oder weniger in Auto-Deutschland macht mich nicht (mehr) kirre – zumal ich ja auch fast täglich wie weiland ADAC-Kommunikationschef Ramstetter meine eigene Statistik manipuliere…

Anzahl der Kundenkontakte die ich heute kontaktiert habe, Anzahl der Interessten für Modell XX, Anzahl der Interessenten für Probefahrten oder – eines meiner Lieblingsthemen – Stichwort: mündliche Einflussnahme auf den Kunden nach der Auslieferung um gute Bewertungen im Kundenzufriedenheits-Index zu bekommen.

Hier kann ich zwar nicht ein paar Zahlen hinzu dichten und diese dann an den Hersteller melden um den „Lieblingsverkäufer der Deutschen“ zu melden, allerdings kann ich sehr wohl auf meinen Kunden soweit Einfluß nehmen, bis er die Wichtigkeit und Tragweite einer guten Bewertung selbst im Schlaf kennt – und oftmals laufen noch andere Dinge wie nur „gute Worte“ zwischen dem Verkäufer und dem Kunden…

Man sollte sich wirklich mal fragen WARUM wohl irgendjemand irgendetwas manipuliert… – Manipulation (lat. für Handgriff, Kunstgriff) ist ein Begriff aus der Psychologie, Soziologie und Politik und bedeutet die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen – und nun sind wir beim Kern der Sache:

Jeder manipuliert – JEDER!!!!

In vielen Bereichen ist diese Manipulation sogar ein eigener Beschäftigungszweig und nennt sich Marketing!

McDonaldsEgal ob sie Mittags beim McDonalds auf der Abbildung über der Kasse einen Burger sehen der ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt und den sie wenig später so nicht in der Pappschachtel haben, oder Automobile die Skisprungschanzen hinauf fahren, egal ob das „Lieblingsauto der Deutschen“ nun wirklich das Lieblingsauto ist, ob die Bilder im Reisekatalog nicht vielleicht doch ein wenig mit Photoshop optimiert wird, oder ob der Käufer des Neuwagens nun schlussendlich wirklich so zufrieden war wie er es im Telefoninterview angibt zu sein – jeder manipuliert! Aus basta!

Wenn ich mir so manchen (Vergleichs-)Test in einer Autofachzeitschrift ansehe, oder einen 100.000 km Test, oder oder oder – schon vor der ADAC-Enthüllung hatte ich so meine Zweifel bei dem einen oder anderen (Automobil-)Journalisten… und wenn ich dann noch bedenke wie sehr diese Auto-Journalisten von den Herstellern tagtäglich betütelt und verhätschelt werden…

mbrt14Eigentlich bin ich ja fast schon wieder froh dass es mittlerweile Blogger gibt die diesen Fachjournalisten nun Paroli bieten können, obwohl sie keinen Presseausweis beantragen, aber selbst diese Blogger werden von den Automobilherstellern mittlerweile eingeseift und weich gebettet – Stichwort: #MBRT14Mercedes Benz Road Trip 2014 – mehrere Tage vollkommen kostenfrei  durch die USA zu cruisen mit tollen Autos (u.a. der neuen C-Klasse) wer möchte das nicht – tolle Hotels, tolle Trips, tolle Erinnerungen… – ich würde es auch annehmen wenn es mir angeboten werden würde – dass natürlich diese Eindrücke für immer in meinem Gedächtnis und auch mit der Marke Mercedes bleiben werden – auch eine Art der Manipulation – oder?

Das Einzige was bleibt ist immer die Frage welche Motivation jemand hat um Manipulation zu betreiben – meistens geht es um Geld… – wie im Falle der Kundenzufriedenheits-Abfragen nach der Auslieferung – je höher der Wert für Verkäufer und Autohaus, desto mehr Geld gibt’s als Boni on top.

Was nun ADAC-Kommunikationschef Ramstetter dazu motiviert hat, dermaßen mit den Zahlen zu jonglieren, weiß ich nicht, aber nachdem der ADAC ja auch Geld mit vielen anderen Bereichen (Reisebüros, Postbus) und natürlich auch mit der Konklomerat-eigenen Autovermietung verdient, ist natürlich die Arena der Spekulationen für Schaulustige und deren Mutmaßungen geöffnet wenn ich an Abnahmemengen, Einkaufsrabatte und Verwertung der Autovermieter-Fahrzeuge nach der Laufzeit in der Autovermietung denke…

By |2014-01-20T14:53:14+00:0020.01.2014|Allgemein|7 Comments

About the Author:

Mein Name ist Frank* ich bin 39 Jahre alt und zertifizierter Automobilverkäufer. Seit nunmehr 17 Jahren verkaufe ich Automobile im Premiumsegment, Hier im Blog schreibe ich über meine persönlichen Erlebnisse und Ansichten. (*Name wurde geändert)

7 Comments

  1. Wolfgang ebert 21. Januar 2014 at 09:08 - Reply

    Guter Kommentar !

  2. Verkäufer 21. Januar 2014 at 11:57 - Reply

    10 Sternchen für Deinen Beitrag. Wobei wir beim Thema wären.
    Es geht nur noch um Statistiken, Bewertungen, Studien.
    Wir lassen uns einlullen von diesem Zeug.
    Die meisten sind nicht mehr fähig eine eigene Meinung zu haben und diese auch auszudrücken bzw. zu formulieren. Deshalb gibt es ja den Daumen bei Facebook.
    Solange die Verkäufer dann auch noch Geld für Ihre Probefahrt-, Aquise-,Prospektverteil-, Kontaktzahl-, Mysteryshoppingstatisitk usw. bekommen braucht´s doch gar keiner Worte.
    Die Menschheit verblödet.

    Wolfgang Ebert hat Recht: Guter, ja sehr guter Kommentar.

    • Frank 21. Januar 2014 at 12:15 - Reply

      Danke Verkäufer und Danke Wolfgang Ebert,
      ja ich denke dieses „schneller, weiter, höher“ hat mittlerweile eine Dimension eingenommen wo wir uns wirklich nur noch von Statistiken leiten lassen und von Statistiken dann Trends ableiten die wiederum Lemming-gleich für alle und von allen umgesetzt werden. Erinnert mich ein wenig an die Aktien-Blasen am Neuen Markt – damals gabs ganz schön große Augen als die Unternehmen der Reihe nach dann platzten wie Seifenblasen auf dem Asphalt – und schlußendlich jeder merkte dass er einem großen Bluff aufgesessen war…
      Heute wird dieser Bluff einfach noch raffinierter und durch das Internet auch effizienter unters Volk gebracht…

  3. Patrick 23. Januar 2014 at 16:45 - Reply

    Hab heute nur gelesen, dass wohl dadrüber diskutiert wird dem ADAC den Vereinsstatus abzuerkennen. Höchste Zeit wird es!

  4. Fabian 23. Januar 2014 at 18:07 - Reply

    Die vorsätzliche Manipulation des ADAC an sich ist schon eine Sache die nicht ohne ist – so viel ist klar! Mir geht aber diese extreme Medien und Politik-Schlachterei dazu mitlerweile auf den Sack. Wie du schon sagst jeder Manipuliert … es gibt wichtigere Themen wo ich mir mehr solch medialen und politischen Einsatz gewünscht hätte wie er beim ADAC Skandal an den Tag gelegt wird.

  5. […] und deren Autoverkäufer! Wohin solche Testergebnisse führen werden wir vermutlich durch den ADAC-Skandal demnächst noch öfters geschildert bekommen, allerdings zeigt es auf dass in den Autohäusern ganz […]

  6. […] Tom und Derek haben zum Thema nochmal ganz andere Meinungen und Frank sagt “Jeder manipulitert” (ich meine, dazu gehört auch immer noch einer, der sich manipulieren […]

Leave A Comment

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen
Schließen
x