Die Vereinigung Cockpit ist der Verband der Verkehrsflugzeugführer und Flugingenieure in Deutschland. Sie vertritt die Interessen von heute rund 9300 Cockpitbesatzungsmitgliedern aus allen deutschen Airlines (auch schon während ihrer Ausbildung) sowie von Verkehrshubschrauberführern.

Nun streiken also die Lufthansa-Piloten um ihre Forderungen zu untermauern und hebeln durch einen 3-tägigen Generalstreik den Dax-Konzern soweit aus den Angeln dass die Verhandlungsführer wohl schnell wieder an den gemeinsamen Tisch zurückkehren werden um Wunsch und Wahrheit einander anzugleichen.

Natürlich ist so ein Lufthansa-Flugkapitän in einer finanziell komfortablen Situation, allerdings ist diese Situation gerade für die Piloten jenseits der 50 Jahre nicht wirklich so komfortabel wie es vielleicht auf dem Papier den Anschein macht und deswegen wird gestreikt. Punkt!

Wir Autoverkäufer sind in einer ähnlichen, wenn auch weitaus schwächeren Position – auch bei uns werden seit Jahren die Gehälter gekürzt, umverteilt und aufgrund des hohen Margen- und Absatzdrucks immer weiter nach unten korrigiert, während Arbeitseinsatz, -pensum und damit der benötigte Zeiteinsatz fast schon selbstverständlich steigen. Wie schön wäre es wenn so eine Vereinigung die Automobilverkäufer und deren Forderungen vertreten könnte und mit Gewerkschaften, Betriebsräten und Personalräten in die Verhandlungen tritt, denn die IG-Metall die eigentlich unsere Interessen vertreten sollte hat dies in den letzten Jahrzehnten anscheinend nicht, nicht richtig oder nicht spürbar merklich geschafft.

So eine Vereinigung hat halt eine ganz andere Macht wie es ein paar Menschen alleine jemals haben können – und um Forderungen durchzubringen ist Macht sicherlich ein geeignetes Instrument.

Konkret: Es kann nicht sein, dass ein 50jähriger Verkäufer, seit 15 Jahren im Vertrieb einer deutschen Premiummarke bei einem Arbeitseinsatz von 60 Stunden in der Woche als Ladenverkäufer in einer deutschen Großstadt über 1 Mio. Einwohner mit über 80 Einheiten mittlerweile nur noch 60.000 Euro verdient… während er vor 5 Jahren bei gleichem Arbeitseinsatz und Verkaufserfolg noch 90.000 Euro verdient hat… – und das ist nur ein Beispiel was mich die letzten Tage per Email erreichte!

Diesem Verkäufer sind Wege und Möglichkeiten nahezu vernagelt, was will er alleine tun und was kann er ausrichten? Ich weiß dass dieses Beispiel KEIN EINZELFALL ist! Viele, sehr viele Autoverkäufer unterschiedlichster Marken erleiden derzeit das gleiche Schicksal und geben sich diesem Schicksal – mangels Möglichkeiten – hin – leider!

Mit Wehmut schaue ich immer wieder auf so eine Vereinigung wie es Cockpit ist, die es schafft mit ihrem Zusammenschluß sowohl DAX-Konzerne als auch gesamte Flughäfen soweit in die Verhandlungsposition zu bringen, dass schlußendlich für die Mitglieder der Vereinigung durch solche Aktionen das herauskommt was die Mitglieder fordern. Ich schaue deswegen mit Wehmut auf diese Vereinigung, weil sie es schafft alle Mitglieder-Interessen so zu vertreten dass alle an einem Strang ziehen und es keine Ausreißer gibt.

Wenn ich an so manche Aktion in „meinem“ Autohaus zurückdenk dann ist es bei uns zumindest nicht mal möglich mehrere Verkäufer „unter einen Hut“ zu bringen, und selbst wenn doch, dann gibt es so viele „Wackelkandidaten“ die sofort umfallen wenn die Geschäfts- oder Verkaufsleitung mit Konsequenzen droht.

vereinigung cockpit

Die Vereinigung Cockpit „wirbt“ bei dem Lufthansa-Streik mit dem Slogan:

Bilanz gecheckt. Rendite entdeckt. Dividende perfekt. Keine Profitsteigerung auf Kosten der Mitarbeiter!

Und:

Eure Gier frisst unsere Renten

…diese beiden Slogans könnten 1:1 auch für unsere Situation mit unseren Herstellern gelten… oder?

Wieviele Milliaren Euro Gewinn haben die „Großen 3“ in ihren Bilanz-Pressekonferenzen präsentiert? Der eine oder andere Verkäufer der überlegt ob er noch einen Nebenjob irgendwo annimmt damit er seine Familie, die er sowieso kaum noch sieht, noch finanziell durchbringt, wird angesichts dieser Zahlen und seinen eigenen Zahlen auf dem Konto sicherlich bereits schon öfters händeringend nach jemandem gesucht haben, der seine Interessen vertritt…