Also ich beschwere mich ja schon bei jeder Tagung über die Flut an Sonderausstattungen und Paketen die uns spätestens mit jedem Modell wieder präsentiert werden, die teilweise tolle Bezeichnungen haben und dennoch oftmals von Baureihe zu Baureihe komplett verschieden sind, obwohl sie gleich sein könnten was zumindest die Betitelung angeht – aber das was ein Verkäufer für Wohnmobile wissen muss grenzt schon an absoluten Wahnsinn – während wir zumindest noch fahrzeugspezifische Themen als Sonderausstattungen haben muss der Verkäufer beim Wohnmobil Händler nicht nur wissen was da für ein Fahrgestell von welchem Hersteller „druntergeschraubt“ wurde mit allen technischen Details und Daten, sondern auch noch mit dem Innenausbau da viele Wohnmobile teilintegriert geliefert werden.

Auch ich habe mir schon mal ein Wohnmobil ausgeliehen um damals, als die Kinder noch nicht mal geplant waren, mit meiner Frau die komplette Rivera-Küste und Toskana mit dem Wohnmobil zu erkunden – es war ein wundervoller Urlaub mit einem wundervollen Gefährt dass uns bereits damals allen Luxus und gewohnte, liebgewonnene Eigenschaften unserer damaligen Wohnung in dieses Gefährt zauberte – eigene Dusche, eigenes Bett, eigene (kleine) Küche und somit eine absolut unabhängige Lebensweise weit ab von dem was Hotelurlauber jemals erleben können.

Damals machte ich mir überhaupt keine Gedanken wer wohl dieses tolle Wohnmobil so funktionell ausgestattet hatte und wer die Einrichtung so geschmackvoll zusammengestellt hatte. Nachdem ich nun mein eigenes Haus habe, weiß ich dass gerade die Einrichtung mit höchster Sorgfalt und vielen Überlegungen ausgesucht und zusammengestellt sein sollte – dementsprechend ziehe ich heute meinen Hut vor jedem Verkäufer von Wohnmobilen, der vor dieser Mammut-Aufgabe steht und es schafft aus „irgendeinem“ Wohnmobil schlußendlich DAS Wohnmobil zu zaubern mit welchem der Käufer dann über Jahre ähnliche Erlebnisse haben kann wie wir damals in Italien, Monaco und Frankreich…

Je länger ich darüber schreibe und je mehr ich gedanklich mich zurückerinnere, desto mehr keimt in mir auch wieder das Gefühl doch mal wieder mit einem Wohnmobil die Welt zu erkunden, und zwar mit meiner Frau alleine. Memo an mich: Sprich mal mit der Schwiegermutter ob sie die Kinder 3-4 Wochen „übernehmen“ kann…