Gebrauchtwagen vs. Neuwagen – was ist besser?

//Gebrauchtwagen vs. Neuwagen – was ist besser?

Gebrauchtwagen vs. Neuwagen – was ist besser?

Immer wieder erlebe ich Kunden, die sich nicht sicher sind, ob sie einen Neuwagen oder einen Gebrauchtwagen kaufen möchten. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt, bevor die Kaufentscheidung fällt.

Ein Autokauf ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden, deshalb versuchen viele Käufer, ihr Wunschauto möglichst günstig zu erwerben. Ein Gebrauchtwagen kostet im Vergleich zum Neuwagen deutlich weniger. Oft ist die Kostenersparnis sogar so groß, dass ein bestimmtes Budget im Vergleich zum Neuwagenkauf auch für einen Gebrauchtwagen einer höheren Klasse reicht. Gleichzeitig ist der Wertverlust bei einem Gebrauchten erheblich geringer als bei einem Neuwagen. Dennoch hat ein Gebrauchtwagen auch Nachteile: Es handelt sich eben nicht um ein fabrikneues Auto, das heißt bei dem Wagen, der meistens schon etliche Kilometer gefahren ist, können schon jetzt – oder in absehbarer Zeit – die ersten Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen auftreten. Kleinere und größere Defekte und Reparaturen, die in den nächsten Jahren fällig werden, müssen die Kunden zahlen. Einzige Ausnahme: Der Defekt fällt unter die Garantie, die jeder Autohändler für einen Gebrauchtwagen gibt. Sie liegt in der Regel bei einem Jahr.

Eine deutlich längere Garantie (laut Gesetz mindestens zwei Jahre) gibt es beim Kauf eines Neuwagens, dessen Ausstattung sich der Kunde nach Herzenslust aussuchen kann. Während er bei Gebrauchtwagen aus dem verfügbaren Sortiment wählen muss, kann er bei einem Neuwagen nach seinen persönlichen Vorlieben selbst die Farbe und technische Ausstattung des Wagens bestimmen. Da es sich um ein neues Fahrzeug handelt, kann der Kunde sicher sein, ein in der Regel technisch und sicherheitsbezogen einwandfreies Auto zu erhalten, bei dem in absehbarer Zeit vermutlich keine Reparaturen anfallen. Diese Vorteile spiegeln sich natürlich im Kaufpreis wieder, den die wenigsten Kunden bar bezahlen können. Schade eigentlich, denn die Barzahlung ist sowohl für uns als Automobilverkäufer als auch für die Kunden die günstigste Form des Autokaufs. Da wir die gesamte Summe direkt erhalten, können wir als Gegenleistung große Rabatte geben, die bei anderen Finanzierungsarten nicht möglich sind.

Die mit Abstand beliebteste Form der Finanzierung ist der klassische Raten- oder Autokredit. Filial- und Onlinebanken bieten ihn an, aber auch die Autohäuser arbeiten mit eigenen Banken (meist Autobanken) zusammen. Das Darlehen dient der Finanzierung des Autokaufs und wird in monatlichen Raten zurückgezahlt. Wie hoch diese Raten sind, hängt von der Kreditsumme, der Höhe der Zinsen und der Kreditlaufzeit ab. Diese sind wiederum abhängig von dem gewählten Automodell und dem Kaufpreis sowie der persönlichen Bonität der Kunden. Günstiger ist es, die Kreditsumme zu verringern, indem eine Anzahlung geleistet wird, dies ist jedoch kein Muss. Die einzelnen Banken bieten Raten- und Autokredite zu unterschiedlichen Konditionen und Zinssätzen an, deshalb lohnt es sich, vor dem Abschluss eines Kreditvertrages einen Vergleich bei einem Onlineportal wie Netzsieger.de durchzuführen. Der Vorteil der Kreditfinanzierung besteht darin, dass die Kunden die Ratenzahlung genau planen können und das Auto nach der letzten Rate ihnen gehört.

Für Firmenkunden und – weniger verbreitet auch für – Privatpersonen gibt es die Möglichkeit, das Fahrzeug zu leasen. Auch hier zahlt der Kunde einen bestimmten monatlichen Betrag. Anders als beim Ratenkredit dient dieser Betrag jedoch nicht der Abzahlung eines Darlehens, sondern es handelt sich vielmehr um ein Nutzungsentgelt. Dieses wird über einen bestimmten Zeitraum gezahlt, in dem der Kunde das Auto fahren darf. Ist der Zeitraum vorbei, endet automatisch die Zahlung und das Auto geht zurück in den Besitz der Leasinggesellschaft (oder des Händlers). Der Vorteil bei dieser Form der Finanzierung besteht darin, dass sich der Kunde nach Ablauf der Laufzeit nicht um den Verkauf des Wagens kümmern muss, sondern sich nach Belieben nach einem neuen Fahrzeug (mit neuer Finanzierung) umsehen kann. Im Vergleich zum Ratenkredit sind die monatlichen Zahlungen jedoch vergleichsweise hoch und die Rückgabe des Fahrzeugs an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

By |2016-09-27T13:08:10+00:0027.09.2016|Empfehlungen|0 Comments

About the Author:

Mein Name ist Frank* ich bin 39 Jahre alt und zertifizierter Automobilverkäufer. Seit nunmehr 17 Jahren verkaufe ich Automobile im Premiumsegment, Hier im Blog schreibe ich über meine persönlichen Erlebnisse und Ansichten. (*Name wurde geändert)

Leave A Comment

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen
Schließen
x