Die letzten war es ein wenig ruhiger – ich habe nicht so viele Berichte online gestellt – was daran lag dass irgendeiner einer Vorgesetzten gemeint hat dass wir Verkäufer unbedingt mal wieder ein Training bei einen Verhaltenstrainer brauchen… Wir? Verkäufer? Verhaltenstrainer?

Also im Grunde brauchen wir wirklich keine. Trainer mehr der uns irgendeine neue Theorie beibringt, aber wenn unsere Vorgesetzten uns da nicht hinschicken geht denen bzw. Dem Autohaus viel viel Geld flöten – denn irgendein sehr weiser Mensch hat einmal festgelegt dass Verkäufer neben den normalen Produktschulungen mindestens einmal im Jahr für x Tage eine weitere Schulung brauchen, und damit jedes Autohaus auch diesem Wunsch nachkommt, wurde gleich noch eine Prämie ausgelobt wenn die Damen und Herren geschult wurden.

Witzig ist, dass das Autohaus Geld bekommt wenn wir geschult werden, aber wir lediglich den ganz normalen Ausgleich beantragen können… – also kein Mehrgeld – aber das kommt vermutlich ja wieder rein wenn wir den Inhalt des Trainings verinnerlichen…

Der Autoverkäufer als Dienstleister…

Was das Thema des Trainings war? Ich hab’s verdrängt – aber es war irgendwas mit „der Autoverkäufer als Dienstleister“. Ich hab’s deswegen verdrängt weil der junge Typ der uns diesen Stoff an zwei tagen vermitteln sollte hieran kläglich gescheitert ist, also wenn man ehrlich ist, ist er nicht am Stoff gescheitert, sondern an der Realität und an ca 12 Verkäufern die ihm diese Realität schonungslos nahegebracht haben…

Es ist immer wieder traurig und gleichzeitig stimmt es mich (und auch die anderen Teilnehmer) nachdenklich wenn ich wirklich das was da im offenen Stuhlkreis zwischen Flipcart und Moderationskarten uns vermittelt werden sollte, so leben würde… – besser gesagt – es ist total Realitätsfremd ohne Ende!

Es ist eine komplette Umkehr von alledem was eigentlich ein miteinander zwischen Kunden und Verkäufer ausmacht – aber das was er da vorne versucht hat uns klarzumachen war, das wir in Zukunft eine devote Grundhaltung anlegen sollten und getreu dem Motto „dienst“ leisten…. Von verhandeln auf Augenhöhe wär da nichts, eher unterwürfig aufschauen…

Es mag sein dass ich dazu schon zu alt bin, aber ehrlich, wenn das die Zukunft ist, dann bin ich froh dass ich diese Zukunft nicht mehr so lange – zumindest als Angestellter im Autohaus – miterleben muss… – wie lange hab ich noch zur Rente???