Alle Jahre wieder… Wechsel der KFZ-Versicherung am Jahresende

//Alle Jahre wieder… Wechsel der KFZ-Versicherung am Jahresende

Alle Jahre wieder… Wechsel der KFZ-Versicherung am Jahresende

So sicher wie Weihnachten auch dieses Jahr wieder zwischen dem 24.12. und 26.12. stattfinden wird, so sicher haben sich die KFZ-Versicherer ein anderes Datum ausgesucht um alle Kunden mit vollmundigen Versprechen komplett wirr zu machen: Ende November, genauer gesagt am 30. November kann man die bisherige KFZ-Versicherung kündigen bzw. zu einer Versicherungsgesellschaft wechseln, die günstigere Tarife bietet. Bei so einem Wechsel sind schnell ein paar 100 Euro Scheine gespart – viel Geld… – und somit ist es auch nur verständlich dass alle Autoversicherer entsprechend den 30. November als „Ihren“ Judgment Day ansehen.

Jedes Jahr beginnt spätestens im September wieder das Rattenrennen von vorne. Denn während „unter dem Jahr“ eine Versicherung nur im Schadensfall oder bei einem Fahrzeugwechseln gekündigt werden kann, ist dies am 30. November sogar ohne die Angabe von Gründen möglich – und nachdem dies mittlerweile viele Versicherungen wissen, haben sie auch spezielle „Einsteigertarife“ entwickelt, die die Kunden zunächst anlocken sollen um dann im Jahr drauf darauf zu hoffen, dass – obwohl Preiserhöhung – der Kunde den 30. November „verschläft“ und sie so den zuvor „angelockten“ Kunden ein Jahr länger als Kunden zu haben. Nachdem dies allerdings mittlerweile in der Branche üblich ist, günstige Tarife gerade für Neukunden zu bieten, wird die Zahl der Kunden die mittlerweile jährlich von Versicherung zu Versicherung ziehen immer höher…

kfz-versicherungIrgendwo dazwischen stehe ich als Automobilverkäufer. Und genauso verhalte ich mich auch jedes Jahr wieder, wenn meine Kunden mich anrufen, um meine Meinung zu einem vermeintlichen KFZ-Versicherungswechsel zu stellen… – ich bleibe neutral und gebe keinerlei Ratschläge – und vor allem: Ich mache auch keinerlei Versicherungsangebote! Das hatte ich in der Vergangenheit wirklich mal bis zum Excess gemacht – es gab ja auch „tolle“ Prämien für mich als Automobilverkäufer wenn ein Kunde von „mir“ zum Auto auch gleich noch eine konzerneigene Versicherung abgeschlossen hat – aber nachdem ich weder das Fachwissen noch das Hintergrundwissen eines Versicherungskaufmann nach seiner 3jährigen Ausbildungszeit habe, und somit meinen Kunden – wenn überhaupt – nur gefährliches Halbwissen präsentieren kann – habe ich mich irgendwann einmal entschieden eine KFZ-Versicherung, wenn sie nicht im Leasingangebot inkludiert ist, explizit auch nicht für noch so tolle Prämien (für mich) anzubieten.

Warum? Ganz einfach: Ich hatte es zwar schon mal hier in diesem Beitrag thematisiert, aber gerne wiederhole ich es nochmal: Ich spare mir dadurch einen Gesichtsverlust (wie der Japaner es wohl empfinden würde) denn ich habe einfach nicht das fundierte Wissen dass Versicherungsvertreter haben – und somit kann ich meinen Kunden auch nicht umfassend beraten was seinen Versicherungsbedarf angeht… – und mein Wissen wird auch nicht besser wenn die Prämien für die Vermittlung einer Versicherung sich erhöhen würden… – ich verdien mein Geld mit dem Verkauf von Autos – der Versicherungsvertreter verdient sein Geld mit dem Verkauf von Versicherungen – und so bleibe ich schön brav bei meiner Kernkompetenz und erspare mir und meinen Kunden mein Halbwissen…

Und… mit Verlaub – wenn ich alljährlich meine zwei Kollegen mir so ansehe, die, weil sie aktiv die konzerneigene KFZ-Versicherung angeboten haben, dann ab Mitte November mit Anrufen geflutet werden, weil irgendwo irgendein Versicherungstarif nun 10 Euro im Monat billiger ist… – das erspare ich mir und verkauf in dieser Zeit lieber weiter Autos, als mich für einen Versicherungsverkauf den ich vor ein paar Jahren gemacht habe, alljährlich rechtfertigen zu müssen und alljährlich die damalige Versicherung als Kaufentscheidung für das Auto abhängig zu machen – auch was das Anschlußgeschäft angeht.

Bei mir gibt’s schlicht und einfach Autos – beim Bäcker gibt’s Brötchen und beim Versicherungsverkäufer gibt’s Versicherungen – so einfach kann es sein, auch wenn unsere konzerneigenen Banken mit angebauter Versicherungsabteilung dies immer noch nicht in Gänze verstanden haben. 😉

By |2015-11-09T13:53:08+00:0009.11.2015|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Mein Name ist Frank* ich bin 39 Jahre alt und zertifizierter Automobilverkäufer. Seit nunmehr 17 Jahren verkaufe ich Automobile im Premiumsegment, Hier im Blog schreibe ich über meine persönlichen Erlebnisse und Ansichten. (*Name wurde geändert)

Leave A Comment

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen
Schließen
x